VW Kaminholz

Die 10 Gebote und ihre Sicherheit beim Brennholzkauf

1.)
Beachten Sie Ihre Ofenöffnung und bestellen Sie ihr Holz in 25 cm für kleine
Ofenöffnungen 33 cm für normale Ofenöffnungen 50 cm für Kaminöfen oder große Heizanlagen
2.)
Achten Sie drauf, dass ihr Buchenholz mindestens 1 bis 2 Jahre, Eichenholz
mindestens 2,5 bis 3 Jahre abgelagert ist. Bei Tannen- oder Fichtenholz
sollten es wegen dem hohen Harzgehaltes mindestens 4 Jahre abgelagert sein
3.)
Fragen Sie nach, ob sie Schüttmeter oder Setzmeter geliefert bekommen
4.)
Sofern Sie Schüttmeter geliefert bekommen, erfragen Sie, ob er mit 1,4 Rm
geschüttet ist, ansonsten zur Selbstkontrolle selbst aufschichten, um
sicher zu stellen, ob Sie einen echten Rm erhalten haben
5.)
Ihr Endpreis pro Rm sollte immer „frei Haus“ sein, um sicher zu stellen,
dass Ihr Endpreis ein Festpreis ist

6.)
Erfragen Sie, welche Holzarten Ihr Holzhändler verwendet
7.)
Brennholz mit hohem Brennwert sind Buche, Eiche, Esche, Ahorn
8.)
Brennholz mit einem mittleren Brennwert sind Fichte, Kiefer, Lärche, Tanne, Birke
9.)
Fragen Sie nach, ob keine Weide, Pappel oder sonstige minderwertigen
Brennhölzer enthalten sind, da Ihr Heizwert rapide absinkt und sie die
3-4 fache Menge brauchen als bei Buche, Eiche, Esche oder Ahorn
10.)
Brennholzkauf ist Vertrauenssache! Deshalb kaufen Sie Ihr Brennholz im Fachhandel wie
bei uns oder fragen Sie nach den zehn Geboten. Wer diese nicht kennt ist nicht kompetent!

Verwenden Sie nur trockenes Holz mit einem Feuchtigkeitswert von unter 25 %.
Hierbei ist die Luftfeuchtigkeit der Außenluft berücksichtigt. Hat
dieses Holz mehr als der angegebene Wert, verbrennen Sie zu viel Wasser
mit. Dies ist kontraproduktiv und erzeugt Glanzruß im Kamin. Es kann
hierdurch zu einem Kaminbrand führen! Bei Selbstverschulden zahlt Ihre
Brandversicherung nicht! Wir können Ihnen auf Wunsch beim Abladen des
Holzes mit einem Feuchtigkeitsmessgerät zeigen,
dass der gewünschte Feuchtigkeitswert auch geliefert wird.